Warum hast du diese gespenstische Reise gemacht? Kopf und Kragen riskiert? Hinter die blutigen Kulissen des „Islamischen Staats“ geschaut? Warum dieses gefährliche Buch geschrieben? Warum rast du durch Deutschland, machst Lesungen, gibst ständig Interviews? Lässt dich beschimpfen, bedrohen, auslachen? Warum genießt du nicht das Leben? Warum?

Meine Antwort: Weil ich zeigen will, wie der IS wirklich ist. Weil ich die Welle der Vorurteile und des Rassismus gegen den Islam und die Muslime brechen will. Weil ich will, dass unsere Politiker endlich ihre kontraproduktiven Kriege und Waffenexporte einstellen. Weil ich will, dass sich die Menschen dieser Welt endlich respektieren. Weil das unsere verdammte Pflicht ist. Und weil ich das Leben nicht genießen kann, wenn ich an Gaza denke. Oder an den Irak, Syrien, Libyen, Jemen, Afghanistan, Pakistan…..

Meine einzige ‚Waffe‘ in diesem Kampf ist zur Zeit mein Buch. Es enthält meine wichtigsten Botschaften. Zur Großartigkeit des Islam. Und zur Erbärmlichkeit des IS.

Wegen all dem bin ich in den „Islamischen Staat“ gefahren. Ich rede nur über Dinge, die ich gesehen habe. Anders als andere. Deren Ignoranz hat im Mittleren Osten schon genügend Chaos angerichtet. Und Leid geschaffen.

Mit meinem Honorar werden wir bekanntlich Flüchtlingen aus dem „Islamischen Staat“ und Kindern in Gaza helfen. Ich bekomme keinen Cent. Ich will das Leben einiger geschundener Menschen schöner machen. Das ist mein Traum. Nicht Kohle!

Seid meine Verbündeten und kauft dieses Buch! Eure Freunde und Bekannten bitte ebenfalls. Es wird auch eure wichtigste ‚Waffe‘ werden. Gegen die Ignoranten und Brutalos, die glauben, Macht, Markt und Moneten seien der Sinn des Lebens. Die nichts von dieser Welt verstanden haben. Nichts von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Und dem bißchen Glück, auf das alle einen Anspruch haben. Auch Muslime. Im Mittleren Osten und hier. Bitte helft mir helfen!

Euer JT

PS: Die nächsten Lesungen finden in Bremen (28.5), Hamburg (29.5), Essen (3.6) sowie in Frankfurt und München statt. Auch dort spende ich mein Honorar. Die Freitickets für Freunde mit wenig Kohle zahle ich selbst. (Das ist eine Anmerkung für meine Kritiker, die meinen, ich würde durch die Lesungen reich. Mein Traum ist viel schöner als Geld. Aber das werden die nie verstehen.) Die Einzelheiten der Veranstaltungen erfahrt ihr natürlich rechtzeitig.

Hier ein TV- Bericht von RBB über das Buch und die letzte Lesung in Berlin…Sehr fair und sehenswert. https://www.rbb-online.de/…/juergen-todenhoefer-buch-inside…

Mein Sohn Frederic arbeitet übrigens jeden Tag an einer Film-Doku zum Buch. Mit nie gezeigten Bildern. Die wird sehr spannend. Und in mehreren Sprachen erscheinen. Auch hier auf Facebook.

Mehr Infos zum Buch findet Ihr hier: http://goo.gl/GDkOZa