Aktuelle Beiträge

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Liebe Freunde, wir wollen Deutschland verändern. Dazu müssen wir uns stärker vernetzen. Kommt zum JT-Team! Es gibt viel zu tun in Deutschland. Helft mit! Euer JT

-> bit.ly/JTTEAM
... See MoreSee Less

Comment on Facebook 10157521770755838

Ich wünsche mir, daß ich das erleben werde: Sie als Bundespräsident! In unserer heutigen Zeit sind Menschen wie Sie leider selten. Viel Erfolg weiterhin!

ein wichtigtuer und seine jünger, gesponserte werbung 🤮

Warum als APO? Die SPD z.b. hat grad massiv Bedarf an fähigen Menschen

Ein großes Problem sind ja immer wieder die nur von sich selbst überzeugten Menschen, hinter denen sich "das Volk" versammeln darf. Teil des Problems und nicht der Lösung.

Jeder muss bei sich und in seinem Umfeld damit anfangen. Dann verändert sich auch die Gesellschaft.

Vielen Dank an Jürgen Todenhöfer.

Egal hinter welchen Gewand sie sich verstecken...auch sie fliegen auf!!!

"Richtige Männer haben keine Freunde!" (Martin Luther)

Inhaltlich vieles ok, aber der Personenkult hat ja schon sektenhafte Züge...

Hand in hand selbst beim starken sturm nicht los lassen🙂

Ich teile gerne Ihre Beiträge denn die sind sehr interessant

Sie machen das super, viel Erfolg.

Vielen Dank Herr Todenhöfer und machen Sie so weiter! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Alles hat im Grunde genommen eine Ursache: Krieg Reich gegen Arm, wie schon Dombrowsky sag...

Eine Frage wie möchten Sie Deutschland verändern?

Könnten Sie etwss genauer erläutern, was Ihre Ziele sind? BEVOR man sich anmeldet ... Ist keineswegs Misstrauen, trotzdem ...

Es ist zu spät wir sind umzingelt

Todehöfer? Nein, danke.

Negina Taher die Mailbox bei 10.50 Min kenne ich doch nur zu gut!! 👏🏻👏🏻😍

Enissa Amani du bist die perfekte Teamkameradin hier 💚💚💚

Die Absichten sind sicherlich gut. Die Meinung und Handlung des JT ist mir manchmal zu radikal. Ich kann ihm deshalb nur in Teilen zustimmen.

...Solange (meiner Meinung nach) Korruption in der Politik unantastbar scheint, kann es nicht besser werden.

Herr Todenhöfer will Deutschland verändern? Wohin? Das JT-Team will doch wohl nicht zum Rattenfönger-Team werden? Für mich sind Sie nicht glaubwürdig!

was heisst hir ein noch schöneres Land machen es geht Berg ab und ihr ändert auch nichts daran und wenn es Rassismus gibt ist er auch unserer Politik zu verdanken die jeden Verbrecher ins Land lassen

Warum ist das Video mit dieser schrecklichen Musik unterlegt? Ich hab nach 3 min das Zuhören abbrechen müssen.

View more comments

Comment on Facebook 12084075837_10157510670650838

Denkmäler sind ein Teil unserer Geschichte! Sie erinnern uns an gute und an schlechte Zeiten! Verstehe nicht, warum man unsere Geschichte verheimlichen sollte.....

Komisch, ich habe genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Ich wurde letztes Jahr von einem Muslim während des Ramadan angespuckt, weil ich ein Sommerkleid trug, es ging übers Knie, aber es hat ihn gestört. Als ich es zwei deutschen Freunden erzählte, meinten beide sofort "was hattest du an?" Das hat mich noch mehr erschreckt, als die Tat selbst. Als wenn irgendetwas so eine Tat rechtfertigen könnte.

" Gott Wartet , Vernachlässigt aber nicht "

Die Welt von heute 🤯

Lasst den Herr Jürgen Todenhöfer in Ruhe. Er muss nicht unbedingt euren weg gehen, den ihr für richtig hält. Ich finde er hat den richtigen Weg für sich schon gefunden und sich von den heuchler Gedankenwaschmedien befreit.

Rassismus ist der süße Gift der leeren Hasserfüllten Seelen die sich weder selber suchen noch die Courage besitzen diesen Schritt zu tun. Traurig wer nicht erkennt welch Geschöpf er ist. Möge der Schöpfer Ihnen Kraft schenken Herr Todenhöfer.

Hatte Hitler mit seiner rassenlehre doch recht: wenn es Rassisten gibt muss es auch Rassen geben! dachte naiv wie ich war egal welche haut augen oder haarfarbe sowie Körpergröße ob gross oob klein wir sind alles menschen! danke für die Aufklärung!

Dieser Jürgen einfach ein Toller Mensch!!!!! Der spricht manch anderen von der Seele😍

Und wieder wird zum Kampf aufgerufen! Überall höre und lese ich was wir nicht alles mögliche bekämpfen müssen! Wahnsinn! Etwas anderes fällt euch schon gar nicht mehr ein, was?

So was lenkt von den eigenen Fehlern der Gegenwart ab. Selbstreflexion ist einfach sehr aufwendig. Wir müssen aber aufpassen hier und jetzt.

Glauben hat mit Rassismus aber gar nichts zu tun

Leben mit verschiedenen Kulturen ist auch immer ein nehmen und geben und muss sich die Waage halten. Ich finde man sollte sich GEGENSEITIG respektieren!

Stimme völlig zu. Nichts für billige politik opfern.

Menschen aus früheren Epochen waren intelligenter als die Mehrheit von heute.

Was ist mit dem Rassismus gegen Christen? Welche Fakten kann "open doors" einbringen?

Einer der die Wahrheit sagt aber die Wahrheit verträgt leider keiner. every Life matters jeder Mensch hat das recht auf Freiheit

In dem man eben Denkmäler aus dem öffentlichen Bereich entfernt, die z. B. Befürworter der Sklaverei darstellen?

Man muss sich auch integrieren wollen und sich anpassen wollen dass wollen leider einige nicht witklich, was wollen die dann eigentlich?

Rassismus ist ein weltweites Problem und hat nichts mit Hautfarbe zu tun! Es ist der Respekt vor Leben, der fehlt.

Das eben diese aus dem Islam kommenden Migranten keinen Respekt vor uns und unseren Werten haben wird geflissentlich von Ihnen Herr Todenhöfer übersehen...Rassismus ist nicht unser Problem in Deutschland

was für Rassismus? den einzigen den ich täglich erlebe ist der des Neoliberalismus gegen hellhäutige Menschen

Rassismus hin oder her alles richtig aber ohne Zerstörung von fremden Eigentum, geht doch auch ohne das ich irgendwo was Kaputtschlage

Christoph Columbus war Seefahrer und Entdecker, der ist nicht duch Südamerika gezogen und hat Einheimische abgeschlachtet. Das waren wie immer die großen Regierungen und Konzerne, da hat sich in den ltzten 400 Jahren nichts geändert. Es geht immer um mehr Rohstoffe, Land für Siedler und Provit, ob bei den Conquistatoris, der Bahngesellschafft im Westen Amerikas oder den Siedlern im Westjordanland. Die großen wollen Macht und Geld und die kleinen leiden, auf beiden Seiten.

Einfach abschaffen die Gläubigen und schon herrscht Ruhe. Geht einem echt auf den S... ,vor jedem und allem muss man aufpassen was man sagt.

View more comments

Liebe Freunde, als die Sowjetunion im Zuge der deutschen Wiedervereinigung all ihre Truppen aus Osteuropa zurückzog, versprach der Westen mündlich und später in der NATO-Russland-Grundakte auch schriftlich, nicht mit seinen Truppen nachzurücken. Die Pläne Trumps, US-Kampfverbände von Deutschland nach Polen, direkt vor die Nase Russlands, zu verlegen, sind ein schwerer Vertrauensbruch, eine Provokation Russlands. Ein dramatisch gefährliches Spiel mit dem Feuer und dem Frieden in Europa.

Russland wird, muss reagieren. Selbst die wirklich nicht konfliktscheue deutsche Verteidigungsministerin AKK warnt vor dieser abenteuerlichen Provokation. Als die Sowjetunion einst vor Amerikas Haustür, in Kuba, Atomraketen stationierte, wehrten sich die USA auch. Wochenlang stand die Welt vor einem atomaren Weltkrieg. Russland könnte diesmal ähnlich reagieren wie damals die USA. Frieden ist ein zerbrechliches Gut. Mit dem russischen Bären spielt man nicht.

Euer JT
... See MoreSee Less

Liebe Freunde, als die Sowjetunion im Zuge der deutschen Wiedervereinigung all ihre Truppen aus Osteuropa zurückzog, versprach der Westen mündlich und später in der NATO-Russland-Grundakte auch schriftlich, nicht mit seinen Truppen nachzurücken. Die Pläne Trumps, US-Kampfverbände von Deutschland nach Polen, direkt vor die Nase Russlands, zu verlegen, sind ein schwerer Vertrauensbruch, eine Provokation Russlands. Ein dramatisch gefährliches Spiel mit dem Feuer und dem Frieden in Europa.

Russland wird, muss reagieren. Selbst die wirklich nicht konfliktscheue deutsche Verteidigungsministerin AKK warnt vor dieser abenteuerlichen Provokation. Als die Sowjetunion einst vor Amerikas Haustür, in Kuba, Atomraketen stationierte, wehrten sich die USA auch. Wochenlang stand die Welt vor einem atomaren Weltkrieg. Russland könnte diesmal ähnlich reagieren wie damals die USA. Frieden ist ein zerbrechliches Gut. Mit dem russischen Bären spielt man nicht.

Euer JT

Comment on Facebook Liebe Freunde, als ...

Er hat so recht !

An die Kubakrise kann ich mich gut erinnern, das war damals sehr gefährlich.

Die haben aus der Vergangenheit nichts gelernt, das ging schon zweimal in die Hose.

Guter post JT. Aber bleib bitte auch bei der ganzen wahrheit! Nicht die usa mussten sich damals gegen sowjetische atomraketen auf kuba wehren, sondern die sowjets mussten sich damit gegen die US-atomraketen in der türkei wehren!

Das ist klar was im Hintergrund verspielt wird. Hoffen wir dass es nächstes Jahr kein Trump mehr gibt. Das wird bisschen Ruhe auf die Welt bringen

Der Mann ist irre. Wo nimmt man einen Assasin her, wenn man ihn am nötigsten braucht. Ich weiß, dass ist super sarkastisch, aber nicht von der Hand zu weisen.

Das war vor Georgien, vor der Krim und vorm Donbass und vor Syrien und und und ... Mir gefallen Krieg und Hochrüstung ebenfalls nicht, sehr geehrter Herr Todenhöfer. Vielleicht ist es Ihnen aber möglich, friedenstiftend Einfluss zu nehmen? Ggfs. bitte auf allen Seiten!

Ich will kein Krieg und ich denke das wollen auch Millionen Menschen hier auch nicht aber wenn es so ist das die USA aus der Geschichte nichts gelernt haben und Russland provozieren dann bin ich dafür das Russland seine Station in Kuba Wiederbeleben und dann mal schauen was dann passiert. Ich würde lieber für Russland kämpfen als für die Kriegsverbrecher NATO

Gut, dass es nicht so ist. Alles wird gut. Da steckt zum Glück was besseres dahinter. Falls es noch keiner bemerkt hat. Trump und putin arbeiten zusammen

habt ihr das immer noch nicht kapiert, der möchtegern staatsmann spielt mit dem feuer. im novembermuss er gehen und hinterlässt seinem nachvolger chaos

Warum wird jetzt erst auf die Barrikaden gegangen? Die USA/NATO hat seit gut 2 Jahren mehr gepanzerte Fahrzeuge/Panzer an der „Ostfront“ als die Wehrmacht! Seit Beginn der Sanktionen gegen Russland wird militärisches Gerät verlegt, teils mit Hilfe der Bundeswehr. Hat wirklich jemand geglaubt der 3. Weltkrieg sollte ein Heimspiel der USA werden?

Einfach immer so weiter mit der mangelhaften und verkorksten Berichterstattung gegenüber Russland, und wir werden's schon schlucken. Der Weg ist bekanntlich das Ziel.

Abwarten! Putin und Trump hatten bisher gute Beziehungen. Es erscheint dass es hier um etwas anderes geht.

Erstens gibt es die Sowjetunion nicht mehr. Die Präsenz von so wenigen Soldaten der USA in Polen ist bestenfalls symbolischer Natur. Diese Truppen in Deutschland abzuziehen schwächt die logistischen Fähigkeiten der USA weltweit...

Wer Truppen von Deutschland nach Polen verlegt hat traditionsgemäss noch 6 Jahre zu leben.

Wenn sich die USA mal aus der Weltpolitik verabschieden würde wäre die Welt um ein gutes Stück sicherer.

Die US-Soldaten sind mir in Polen lieber als in Deutschland! Aber am liebsten sind sie mir zu Hause, da wo sie herkommen - und auch ganz schnell wieder hingehören!

Das amerikanische Spiel mit dem feuer wird auf dem Territorium EU ausgetragen ,die Existenz der EU steht auf dem Spiel nicht nur Wirtschaft lich sondern Existenziell stopp wir sehen unsere Kinder nicht groß werden

Lesen Sie bitte noch einmal....Provokation Russlands?....wohl eher Provokation gegen Russland oder Provokation Amerikas!

Erstaunlich! An welcher Diskussion wir uns (mich eingeschlossen) hier gerade wieder einmal heißlaufen! Als ob wir damit verhindern könnten, was wir eigentlich verhindern wollten! Die sichtbaren Vernichtungspotenziale machen vielen Angst. Und wir schüren diese durch mehr oder weniger substantiierte Kommentare. Je nachdem, wie jemand politisch gepolt ist. Über die Bewegung von nuklear bestückten U-Booten oder Space-Satelliten denken offenbar wenige nach, wie ich diesem Forum entnehme. Was meine ich damit? Nochmals an den Autor JT adressiert: Sind Schuldzuweisungen das richtige Mittel, um einen Wandel zum Frieden zu begünstigen? Sie stehen in der politischen Hierarchie dort, wo man beispielgebend deeskalierend wirken könnte. Sprechen Sie die Großen dieser Welt direkt an. Lassen Sie sie an den Brandherden dieser Erde Landmaschinen statt Panzer einsetzen. Überzeugen Sie die Verantwortlichen von den Vorteilen, Saatgut in den Boden einzubringen, anstatt ihn mit Kriegsgerät kaputtzupflügen! Tun Sie bitte etwas Sinnvolles!

Wo bleibt der menschliche Verstand? Das Wort „ friedliche koexistenz“ sollte endlich wieder in den Mittelpunkt gerückt werden. Zur Sicherheit und Frieden für Alle!

Wir könne auf diese Sch. Armee in Deutschland gern verzichten

Ein Spiel mit dem Feuer und vor allem mit welchem Ziel? Die Entscheidung der US Regierung, Truppen von Deutschland nach Polen zu verlegen wirkt unbedacht und planlos. Es scheint, der US Präsident wollte Deutschland mit dem Truppenteilabzug eins auswischen und wusste nach seiner Entscheidung nicht, wohin mit seinen Truppen. Vermutlich lief der Tag im Weißen Haus so in etwa ab: D.J. Trump: "Polen, das wäre doch was, oder? Ja! Polen, ist eine großartige Idee!" General Mark Milley: "Aber Sir, dies wird Russland provozieren! Ich halte dies für keine gute Idee!" D.J. Trump: "Oh, schon 2 Uhr Nachmittag! Ich muss zum Golfen! Polen! So machen wir das! GREAT ! Do it! "

View more comments

2 weeks ago

Jürgen Todenhöfer

Liebe Freunde, in Libyen tobt ein schrecklicher Bürgerkrieg. Verschärft durch die NATO-Intervention 2011, die Gaddafi aus dem Amt fegte. Beteiligte damals: Frankreich und die USA. Heutige Beteiligte: Russland und die Türkei. Eine Tragödie.

Merkel und Maas haben der Welt im Januar dieses Jahres auf einer „Friedenskonferenz“ in Berlin vorgeheuchelt, sie wollten in Libyen jetzt endlich Frieden stiften. Fast leidenschaftlich setzten sie sich für ein Verbot von Waffenlieferungen nach Libyen ein. Trotzdem lieferten sie - vorher und nachher - tödliche Waffen an Länder, die am libyschen Bürgerkrieg direkt beteiligt sind. Zum Beispiel an die Vereinigten Arabischen Emirate, die schon im Jemenkrieg mit deutschen Waffen töteten. Ein klarer Verstoß gegen das Friedensgebot des Grundgesetzes.

Merkel sagte die Unwahrheit, als sie öffentlich erklärte: „Wir können feststellen, dass alle einig sind, dass wir das Waffenembargo respektieren wollen.″ Außenminister Heiko Maas hatte sogar die Dreistigkeit zu erklären, es sei wichtig dafür zu sorgen, dass mögliche Embargo-Brecher „davon ausgehen müssen, dass sie ... nicht unerkannt davonkommen." Wird der Embargo-Brecher Maas mit dieser Heuchelei jetzt „unerkannt davonkommen?“ Was für eine Chuzpe!

Jeden Tag erklärt unsere Regierung, sie kämpfe - anders als Russland, China und andere nichtwestliche Staaten - für Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Heimlich aber ist sie an den mörderischsten Waffenschiebereien auf unserem Planeten beteiligt. Deutsche Waffenexporte in Krisengebiete sollten endlich unter Strafe gestellt werden. Sie sind Beihilfe zum Mord. Rechtlich, moralisch und menschlich ist die Waffenexport-Politik der Bundesregierung unterste Schublade.

Euer JT
... See MoreSee Less

Liebe Freunde, in Libyen tobt ein schrecklicher Bürgerkrieg. Verschärft durch die NATO-Intervention 2011, die Gaddafi aus dem Amt fegte. Beteiligte damals: Frankreich und die USA. Heutige Beteiligte: Russland und die Türkei. Eine Tragödie.

Merkel und Maas haben der Welt im Januar dieses Jahres auf einer „Friedenskonferenz“ in Berlin vorgeheuchelt, sie wollten in Libyen jetzt endlich Frieden stiften. Fast leidenschaftlich setzten sie sich für ein Verbot von Waffenlieferungen nach Libyen ein. Trotzdem lieferten sie - vorher und nachher - tödliche Waffen an Länder, die am libyschen Bürgerkrieg direkt beteiligt sind. Zum Beispiel an die Vereinigten Arabischen Emirate, die schon im Jemenkrieg mit deutschen Waffen töteten. Ein klarer Verstoß gegen das Friedensgebot des Grundgesetzes.

Merkel sagte die Unwahrheit, als sie öffentlich erklärte: „Wir können feststellen, dass alle einig sind, dass wir das Waffenembargo respektieren wollen.″ Außenminister Heiko Maas hatte sogar die Dreistigkeit zu erklären, es sei wichtig dafür zu sorgen, dass mögliche Embargo-Brecher „davon ausgehen müssen, dass sie ... nicht unerkannt davonkommen. Wird der Embargo-Brecher Maas mit dieser Heuchelei jetzt „unerkannt davonkommen?“ Was für eine Chuzpe!

Jeden Tag erklärt unsere Regierung, sie kämpfe - anders als Russland, China und andere nichtwestliche Staaten - für Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Heimlich aber ist sie an den mörderischsten Waffenschiebereien auf unserem Planeten beteiligt. Deutsche Waffenexporte in Krisengebiete sollten endlich unter Strafe gestellt werden. Sie sind Beihilfe zum Mord. Rechtlich, moralisch und menschlich ist die Waffenexport-Politik der Bundesregierung unterste Schublade.

Euer JT

Comment on Facebook Liebe Freunde, in ...

Deutsche Waffen sind heilige Waffen !

Nicht nur in einzelnen Konflikten sondern natürlich auch durch den Lizenzbau von Waffensystemen und Ausrüstung. Alles andere wäre ja kein wirkliches Geschäft...Die Bürgerkriege in Europa sind ja seltener durch Interessenten aus Libyen geführt worden..und die Werte stecken heute ohnehin nur in den Aktienmärkten-offenkundige Wahrheit...

Es geht nur um Macht Geld und solange dies ne Rolle spielt wird es nirgendswo Frieden geben......

Lieber Jürgen hör ma, diese Menschheit ist einfach zur Dummheit verflucht!! In dieser Episode wird der Weltfireden nicht einkehren, dafür leben zu viel falsche Menschen mit den richtigen Mitteln auf diesem wundervollen Planeten! Love, Peace and Harmonie....

Vom Frieden erzählen, aber Weltweit jeden Idioten vom Kopf bis Fuß ausrüsten...

Sehr geehrter Herr Todenhöfer ich würde Sie sehr gerne am 26.06.2020 im Kanzleramt treffen um einen Friedensplan für den Nahen Osten zu entwickeln. Ich danke Ihnen im voraus für Ihre Unterstützung.

das oberste Gebot hier ist die Menschen in Arbeit zu halten auch wenn es anderswo Menschenleben kostet; soviel zur Gleichheit und Brüder-Schwesterlichkeit DAS MÜSSEN WIR ÄNDERN

Es geht nur ums Öl, sonst nix, Menschenleben sind egal

Unsere Waffen sind zertifiziert,sauber und effektiv. Mehr kann man in diesen Kriegen von anderen Waffen auch nicht erwarten.

"Die Wirtschaft ist viel wichtiger als Mensch"

Den sie wissen nicht was sie tun.....sie bekommen Anweisungen und führen aus. Dann spielen sie die Unschuldslämmer, wie immer. Alles Politiker ohne Charakter.

Das kennen wir doch aus dem 1.Weltkrieg

Überlegen Sie mal; Sie haben ein grosse Waffenindustrie aber nergind wo gibt Krieg in der Welt. Wie kann Pharma industrie so mächtig sein wenn alle krankheiten wirkliche lösung hat.Ursache und Wirkung oder Wirkung und Ursache...

Solange Waffen Produktion und -Handel die Staatskassen füllen, kann niemals Frieden herrschen. Waffen stärken den Staat und seine Macht gegenüber den durch 1001 Gründen gerüttelten "Drittstaaten".

und wer bedient diese Waffen??????

Macaroni’s Frankreich ist einer vom haupttäter in Libyen!!muß gestopt werden..spielt mit Feuer😡

Der Westen hat die Heuchelei sicherlich zur absoluten Spitze getrieben. Keine Frage!

Endlich mal wieder ein guter Bericht von Ihnen.

Leider nicht nur dort,was ist m it dem Jemen?

Für lange Monaten war die Regierung in Tripolis "under Attack" von Hafter-Truppen, natürlich mit voller Unterstützung von Ägypten, UAE, Saudi Arabien, Frankreich und Russland. Als die legale libysche Regierung das Abkommen mit der Türkei unterschrieben hat, NUR dann hat die deutsche Regierung sich bewegt und Alle zum „Friedenskonferenz“ in Berlin eingeladen. Was von Schweinerei ist das? Wie können das libysche Volk, die arabische Völker Deutschland und Europa zutrauen.

Und durch Corona 24/7, kann man wunderbar davon und anderen wichtigen Themen ablenken.

Schrecklich! Jeder verfolgt nur eigenen Interessen ohne Rücksicht auf Menschenleben 😢

In diesem Auto starb Abdul Latif, richtig? 😔

und beide Seiten werden von den selben Banken finanziert

Turkey supports the Libyan government. But other countries support the Rebels.

View more comments

2 weeks ago

Jürgen Todenhöfer

Vor mehr 12 Milliarden Jahren entstand mit dem Urknall unser riesiges Universum. Allein unsere Galaxie, die wir Milchstraße nennen, umfasst schätzungsweise 200 Milliarden Sterne (Sonnen) und noch mehr Planeten. Und es gibt mindestens 1 Billion Galaxien in dem von uns beobachteten Universum. Manche Physiker gehen sogar davon aus, dass es mehrere derartiger Universen geben könnte. Mit vielen weiteren Galaxien.

Erst vor 4,6 Milliarden entstand der Planet Erde. Aus Gesteinsbrocken unserer Sonne. Und erst viel später - vor 600 Millionen Jahren - schleuderte ein sterbender Stern, ein „roter Riese“, seine anorganischen und organischen Moleküle, die Bausteine unseres Lebens in den Weltraum. Dort wo sein „Sternenstaub“ als Kometen und Meteoriten in irdische Gewässer fielen, entstand Leben.

Vor 4,4 Millionen Jahren schließlich entstand aus diesem Leben der primitive Mensch. Betrachtet man die bisherige Geschichte unseres Universums als einen einzigen Tag, erschien er 31 Sekunden vor Mitternacht. Wir sind also ziemlich neu auf der Erde. Nachzügler.

Der Homo sapiens, unser Vorfahre, entstand sogar erst vor 100.000 Jahren, in den letzten Sekunden des „Lebenstages“ unseres Universums. Selbst wenn wir 100 Jahre alt werden, leben wir - gemessen am Alter unseres Universums - kosmisch nur die Dauer eines Wimpernschlages.

Trotz unserer minimalen zeitlichen Existenz im Kosmos halten wir Menschen uns für bedeutsam und mächtig. Seit dem ersten Auftauchen des Homo sapiens in Ostafrika schafften wir es ja auch in der Tat, alles zu zerstören, was uns im Weg stand. Wir rodeten die herrlichste Vegetation, töteten und versklavten die prachtvollsten Tiere und Fische. Alle schwächeren oder nicht ganz so gut bewaffneten Menschen, die uns im Wege standen, wurden massakriert, versklavt, kolonisiert.

Kein Lebewesen konnte uns widerstehen - mit Ausnahme der Mikroorganismen. Sie zeigten uns immer wieder unsere Grenzen. Obwohl sie so klein sind, dass wir sie gar nicht sehen können. Und auch gar nichts von ihnen wussten. Sie rafften immer wieder Millionen Menschen dahin.

Wir haben den Einfluss der Mikroorganismen stets unterschätzt und bis heute keine wirkliche Vorstellung von ihrer Macht und ihrem Einfluss auf uns.

Wer weiß schon, dass der Mensch aus 10 bis 100 Billionen Zellen und aus mindestens zehnmal so viel Mikroorganismen, vor allem aus Bakterien, besteht? Im Verdauungstrakt, vor allem im Dickdarm, leben 99 % aller im und am menschlichen Körper lebende Mikroorganismen. Und helfen unserer Verdauung. Ohne sie könnten wir gar nicht überleben. Letztlich sind wir ein Mischwesen aus Tier und Mikroorganismen.
Würde man alle Mikroorganismen unseres Planeten auf einen Haufen werfen und alle Tiere auf eine zweiten, wäre der Mikrobenhaufen 25-mal so groß wie der Tierhaufen. Wir leben auf einem Planeten der Mikroben.

Was lernen wir daraus?

1.)Wir sind nicht die Herren unseres Planeten. Zu kurz ist unser Wimpernschlag-Leben. Zu präsent und mächtig sind die Mikroorganismen. Zu explosiv, von Asteroiden gefährdet, unser unruhiger Planet.

2.)Wir sind nicht ganz so prachtvoll, wie wir denken. Dem eitlen menschlichen Auge würden die auf und in uns lebenden Bakterien ganz und gar nicht gefallen. Wie gut, dass wir sie nicht sehen können.

3.) Wir sind schwächer, als wir denken. Ohne Mikroorganismen sind wir nichts. Manche Bakterien schützen uns und arbeiten für uns, manche vernichten uns.

4.) Das Mischwesen Mensch/Bakterie wird den Wimpernschlag seines Lebens nur genießen können, wenn es

-durch gesunde Lebensweise in Harmonie mit seinen mikro- und makrokosmosmischen Lebenspartnern lebt;

-wenn wir in sorgfältiger Harmonie mit der Vegetation, der Tierwelt und unserem zerbrechlichen Planeten leben, mit dessen Luft und Wasser;

-und wenn alle Nationen sich gegenseitig respektieren. Als genetische Brüder und Schwestern.

Wir sollten uns als Teil eines viel viel größeren Kosmos betrachten, der uns diesen kurzen Wimpernschlag Leben schenkt, der so schön sein kann. Als ein Wesen, das nur in Bescheidenheit und Harmonie überleben kann. Das aufhört, seine Mitgeschöpfe zu quälen und zu massakrieren und das seinen Planeten als seine Heimat betrachtet, ohne die es unser kurzes, oft so schönes Leben nie gegeben hätte.

Kurz: Wir sollten demütiger, bescheidener, rücksichtsvoller werden, uns als kosmische Winzlinge nicht so wichtig nehmen und andere Wesen so behandeln, wie wir selbst behandelt werden wollen.

Wenn wir nur die kosmetischen Korrekturen unseres Verhaltens durchführen, die unsere Politiker in diesen Tagen vorschlagen, werden wir noch viele Coronas erleben. Und am Ende als vorübergehend erfolgreiche, aber kurzsichtige Spezies wieder verschwinden. Das Universum kann sehr ungerecht sein. Aber auch sehr gerecht. Nichts wird dann in ein paar Millionen Jahren noch an uns erinnern.
... See MoreSee Less

Vor mehr 12 Milliarden Jahren entstand mit dem Urknall unser riesiges Universum. Allein unsere Galaxie, die wir Milchstraße nennen, umfasst schätzungsweise 200 Milliarden Sterne (Sonnen) und noch mehr Planeten. Und es gibt mindestens 1 Billion Galaxien in dem von uns beobachteten Universum. Manche Physiker gehen sogar davon aus, dass es mehrere derartiger Universen geben könnte. Mit vielen weiteren Galaxien.

Erst vor 4,6 Milliarden entstand der Planet Erde. Aus Gesteinsbrocken unserer Sonne. Und erst viel später - vor 600 Millionen Jahren - schleuderte ein sterbender Stern, ein „roter Riese“, seine anorganischen und organischen Moleküle, die Bausteine unseres Lebens in den Weltraum. Dort wo sein „Sternenstaub“ als Kometen und Meteoriten in irdische Gewässer fielen, entstand Leben.

Vor 4,4 Millionen Jahren schließlich entstand aus diesem Leben der primitive Mensch. Betrachtet man die bisherige Geschichte unseres Universums als einen einzigen Tag, erschien er 31 Sekunden vor Mitternacht. Wir sind also ziemlich neu auf der Erde. Nachzügler.

Der Homo sapiens, unser Vorfahre, entstand sogar erst vor 100.000 Jahren, in den letzten Sekunden des „Lebenstages“ unseres Universums. Selbst wenn wir 100 Jahre alt werden, leben wir - gemessen am Alter unseres Universums - kosmisch nur die Dauer eines Wimpernschlages.

Trotz unserer minimalen zeitlichen Existenz im Kosmos halten wir Menschen uns für bedeutsam und mächtig. Seit dem ersten Auftauchen des Homo sapiens in Ostafrika schafften wir es ja auch in der Tat, alles zu zerstören, was uns im Weg stand. Wir rodeten die herrlichste Vegetation, töteten und versklavten die prachtvollsten Tiere und Fische. Alle schwächeren oder nicht ganz so gut bewaffneten Menschen, die uns im Wege standen, wurden massakriert, versklavt, kolonisiert. 

Kein Lebewesen konnte uns widerstehen - mit Ausnahme der Mikroorganismen. Sie zeigten uns immer wieder unsere Grenzen. Obwohl sie so klein sind, dass wir sie gar nicht sehen können. Und auch gar nichts von ihnen wussten. Sie rafften immer wieder Millionen Menschen dahin. 

Wir haben den Einfluss der Mikroorganismen stets unterschätzt und bis heute keine wirkliche Vorstellung von ihrer Macht und ihrem Einfluss auf uns.

Wer weiß schon, dass der Mensch aus 10 bis 100 Billionen Zellen und aus mindestens zehnmal so viel Mikroorganismen, vor allem aus Bakterien, besteht? Im Verdauungstrakt, vor allem im Dickdarm, leben 99 % aller im und am menschlichen Körper lebende Mikroorganismen. Und helfen unserer Verdauung. Ohne sie könnten wir gar nicht überleben. Letztlich sind wir ein Mischwesen aus Tier und Mikroorganismen.
Würde man alle Mikroorganismen unseres Planeten auf einen Haufen werfen und alle Tiere auf eine zweiten, wäre der Mikrobenhaufen 25-mal so groß wie der Tierhaufen. Wir leben auf einem Planeten der Mikroben.

Was lernen wir daraus?

1.)Wir sind nicht die Herren unseres Planeten. Zu kurz ist unser Wimpernschlag-Leben. Zu präsent und mächtig sind die Mikroorganismen. Zu explosiv, von Asteroiden gefährdet, unser unruhiger Planet.

2.)Wir sind nicht ganz so prachtvoll, wie wir denken. Dem eitlen menschlichen Auge würden die auf und in uns lebenden Bakterien ganz und gar nicht gefallen. Wie gut, dass wir sie nicht sehen können.

3.) Wir sind schwächer, als wir denken. Ohne Mikroorganismen sind wir nichts. Manche Bakterien schützen uns und arbeiten für uns, manche vernichten uns.

4.) Das Mischwesen Mensch/Bakterie wird den Wimpernschlag seines Lebens nur genießen können, wenn es 

-durch gesunde Lebensweise in Harmonie mit seinen mikro- und makrokosmosmischen Lebenspartnern lebt;

-wenn wir in sorgfältiger Harmonie mit der Vegetation, der Tierwelt und unserem zerbrechlichen Planeten leben, mit dessen Luft und Wasser;

-und wenn alle Nationen sich gegenseitig respektieren. Als genetische Brüder und Schwestern.

Wir sollten uns als Teil eines viel viel größeren Kosmos betrachten, der uns diesen kurzen Wimpernschlag Leben schenkt, der so schön sein kann. Als ein Wesen, das nur in Bescheidenheit und Harmonie überleben kann. Das aufhört, seine Mitgeschöpfe zu quälen und zu massakrieren und das seinen Planeten als seine Heimat betrachtet, ohne die es unser kurzes, oft so schönes Leben nie gegeben hätte.

Kurz: Wir sollten demütiger, bescheidener, rücksichtsvoller werden, uns als kosmische Winzlinge nicht so wichtig nehmen und andere Wesen so behandeln, wie wir selbst behandelt werden wollen. 

Wenn wir nur die kosmetischen Korrekturen unseres Verhaltens durchführen, die unsere Politiker in diesen Tagen vorschlagen, werden wir noch viele Coronas erleben. Und am Ende als vorübergehend erfolgreiche, aber kurzsichtige  Spezies wieder verschwinden. Das Universum kann sehr ungerecht sein. Aber auch sehr gerecht. Nichts wird dann in ein paar Millionen Jahren noch an uns erinnern.

Comment on Facebook Vor mehr 12 ...

Das haben viele vergessen wie man andere zu behandeln hat. Hauptsache man selbst wird gut behandelt. Der Rest ist egal. Egoismus lässt grüßen. 😢 Leider

Können die Experten ja gleich mal mit anfangen - die Liste wäre noch weitaus länger von den Heuchlern und Lügnern und sie reihen sich da wunderbar ein !!!! Meine Meinung dazu 🤑🤑🤑

Zum Glück gibt es noch Menschen die an Liebe, Respekt und Zusammenhalt glauben. Wir sind alle eins und sollten und IMMER Liebevoll begegnen. Danke!

Ablenkender und täuschender, Pseudo-religiöses, Blödsinn! . .

Da haben wir so viele gute Talente und bräuchten doch einfach nur auf die Idee kommen, Gebrauch davon zu machen!

... und sollt die Erde noch weitere 4 Milliarden Jahre existieren, könnte alle 100 Millionen Jahre für 5 bis 10 Millionen Jahre eine vernunftbegabte Population entstehen und wieder untergehen, ohne dass die eine von der anderen etwas weiss ...

Liebe Grüße und alles Gute .

Aussage eines US Apache Piloten im Servus TV: Diese Abwehrrakete durchschlägt die härteste Panzerung. Ist das nicht toll wie wir und vorallem womit wir von unseren Freunden beschützt werden. Die ganze Menschheit ist einfach nur krank. Gier und Machthunger befällt jeden der damit in Kontakt gerät.

So lange der Mensch sein Ego nicht in den Griff bekommt und es über sich bestimmen lässt, wird er durch diese Geistesgestörtheit, Leid über sich und allen Lebewesen auf diesem wundervollen Planeten bringen.

Bravo Jürgen genau so und nicht anders!!!

Sollte diese falsche Darstellung der Evolution des Universums und des Menschen und das Kleinmachen des Menschen, der ein wunderbarer Schöpfer Geist ist ein bestimmtes Ziel verfolgen, nämlich den Geist kleinhalten, dann ist dieser Artikel mal wieder für einen Aufgewachten leicht durchschaubar. Ihre permanente Polarisierung lässt vermuten, daß sie einer dem Menschen nicht wirklich wohlgesinnten Agenda dienen.

Danke, Herr Todenhöfer, für die klaren Worte! Uns Menschheit immer wieder klar zu machen, ist unsere Aufgabe!

neulich irgendwo gelesen: der Beweis für intelligentes Leben im Weltraum ist, dass sie noch keinen Kontakt mit uns aufgenommen haben 🤓

netter Ansatz. Nur ist alles noch viel größer. Was hier fehlt ist die Tatsache, dass ALLES zusammenhängt.

Für acht von zehn Menschen ist das zu viel des guten...

Wenn wir mit Körper, Rede und Geist Gutes kultivieren, ernten wir Gutes. Das ist ein Naturgesetz. Wenn wir mit Körper, Rede, Geist, schlechtes kultivieren, ernten wir schlechtes. Jeder einzelne Mensch hat es in der Hand und kann es auf sein eigenes Leben anwenden.

Ich gebe der Menschheit noch maximal 150 Jahre. Dann ist Schluss mit Mensch sein auf der Erde. Natur wird es auf der Erde immer geben aber uns braucht die Natur nicht unbedingt.

Und das ende vom lied wir werden alle zum unseren Schöpfer zurückkehren egal wann wann was entstanden ist und egal wie lange Planet erde existieren wird.jede Seele wird den Tod kosten.

Nach dem kosmologischen Standardmodell ereignete sich der Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren. LG.

Wir sind da nur ein sehr anstrengender Furz im Gefüge des Universums!

“Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.”

Absolut richtig ! Sie sprechen mir aus dem Herzen

Boah, als wärst Du dabei gewesen. Und wann kam die Honigbiene dazu?

After reading this information about our universe and many billion more I understood how massive is the universe And there could be Other universe How interesting

Dafür braucht ihr alle corona. Traurige Geschichte!

View more comments

Load more